Es war nur wenige Wochen nach der US-Wahl , als ich Daniel Libeskind Anfang Dezember in Frankfurt traf.  Selbst Libeskind, der wie kein zweiter Architekt immer ein optimistisches Lächeln auf den Lippen trägt, wirkte angesichts der politischen Ereignisse irgendwie ratlos. Trotzdem haben wir nicht nur über Trump gesprochen – das ganze Interview ist in der Frühjahrsausgabe des CUBE Magazins erschienen: